Diesterwegstipendium

Das Diesterwegstipendium ist das erste Bildungsstipendium in Deutschland für die ganze Familie. 2008 wurde es von der Stiftung Polytechnische Gesellschaft in Frankfurt initiiert. Seit 2011 bietet die Stiftung „Soziale Zukunft – Bürgerstiftung der AWO in der Region Hannover“ dieses Stipendium als gezielte Förderung beim Übergang vom 4. Jahrgang der Grundschule in den 5. Jahrgang der weiterführenden Schulen an.

Unser Anliegen

Sprachliche, finanzielle oder familiäre Gründe machen es Eltern – vor allem Zugewanderte – oft schwer, ihre Kinder so zu unterstützen, wie sie es eigentlich wollen. Der Bildungserfolg der Kinder hängt aber in Deutschland im Wesentlichen von der sozialen oder familiären Herkunft ab. Das Diesterwegstipendium unterstützt diese Kinder und ihre Eltern auf dem Bildungsweg in die weiterführende Schule. Für die Dauer von zwei Jahren erkunden die Familien in einem breit gefächerten Bildungsprogramm in Kinderakademietagen, zur naturwissenschaftlichen und kulturellen Themen, zu Sprache und Litera   tur, die Bildungsorte in Hannover und Umgebung. Zugleich werden die Kinder als Bildungsbegleiter ihrer Eltern gestärkt und erfahren in Elternakademietagen, die parallel oder auch gesondert zu den Kinderakademietagen stattfinden – zahlreiche Bildungserlebnisse sowie Bildungsanreize und informieren sich über das deutsche Schulsystem. Begleitet wird das Stipendium von einem Beirat bestehend aus ehemaligen Schulleitungen, Fachkräften aus Ministerien und weiteren relevanten, gesellschaftlichen Gruppen.

Bei Bedarf erhalten die Familien Mittel aus einem Bildungsfonds und werden so ermutigt, gemeinsam mit ihren Kindern große Bildungsziele anzugehen.

Unser Ziel

Vorrangiges Ziel ist es, die Stärken der Stipendiaten-Kinder zu erkennen und zu fördern. Pädagogische Fachkräfte bieten den Eltern Orientierung in der deutschen Bildungslandschaft. Deshalb verbindet das Konzept Familienbildung, Integrationsarbeit und gezielte Förderung der Kinder. Die Eltern lernen dabei, wie sie sich für die Bildungsziele ihrer Kinder einsetzen und aktiv an Elternabenden teilnehmen, sich in Fördervereinen oder ehrenamtliche Arbeit engagieren können. Dieses sind wesentliche Schritte zur gesellschaftlichen Teilhabe von zugewanderten Familien.

Diesterweg Plus

Nach den zwei Jahren des Diesterwegstipendiums gibt es für einzelne Familien weiterhin die Möglichkeit, Orientierungshilfen auch während des 6. Schuljahres auf der weiterführenden Schule zu bekommen. Hier findet das Stipendium einen wirkungsvollen Nachklang, in dem gezielt einzelne Familien begleitet werden und individuell Unterstützung finden. Dabei kommt im Wesentlichen das Hilfenetzwerk von Beratungsdiensten und unterschiedlichen Bildungsangeboten der AWO Region Hannover e.V. zum Tragen.

Unsere Erfolge

Der Erfolg spricht für sich: Alle Stipendiaten der beiden Diesterweg-Generationen haben bisher die gewählte Schulform in der weiterführenden Schule halten können und gute Leistungen in der Schule erbracht. Damit stehen sie gegen den bisherigen Trend in Deutschland, wo noch immer mehr Schülerinnen und Schüler von höheren Schulformen in niedrigere Schulformen wechseln, als umgekehrt.